Hauptmenü öffnen

AhlenWiki β

Bernhard Scheffer

Bernhard Scheffer
Vorname/n Bernhard
Nachname Scheffer
Geburtsdatum 13.06.1907
Geburtsort Ahlen
Todesdatum 05.10.1979
Todesort Ahlen
Beruf Bankkaufmann


Bernhard Scheffer setzte in der Ahlener Sportwelt neue Maßstäbe und spielte in der Politik und im Wirtschaftsleben eine führende Rolle. Er war ein Mann der Tat, der in seiner explosiven, unternehmerischen Art allem Neuen aufgeschlossen war. Als Mitgründer der Ahlener CDU war er 8 Jahre deren Vorsitzender sowie Mitglied der Kreistagsfraktion. Er war Vorsitzender im Aufsichtsrat der Volksbank Ahlen sowie Vorstandsvorsitzender im Gemeinnützigen Bauverein.

  • 1925 Eintritt in den Spiel- und Sportverein Ahlen, anschließend Sportfreunde Wacker, gemeinsam mit seinem Bruder Franz, als aktiver Fußballer - im selben Jahr Wahl zum Geschäftsführer, danach Mitwirkung im Vorstand. Der Sportplatz befand sich zu dieser Zeit auf dem Vorhelmer Weg
  • 1934 trat Wacker das letzte Mal offiziell bei einem Freundschaftsspiel auf, dann wurde der Verein polizeilich verboten. Die NS-Zeit ließ keinerlei Sportaktivitäten der Sportfreunde Wacker mehr zu und erst nach dem Krieg lebte die Wiederbegründung des Vereins 1946 auf.
  • 1948 Bernhard Scheffer wurde 1. Vorsitzender.
    Die Spielstätte wechselte zum Jahnplatz bzw. zur Jahnwiese. 1948 Einfriedung des Sportgeländes mit einer Mauer, deren Ziegelmaterial Bernhard Scheffer durch seine Stellung als Prokurist der Ziegelei Beumer „organisierte“. Durch seine Initiative wird 1952 aus der Bunkeranlage auf der Jahnwiese ein Vereinsheim, 1966 eine Gymnastikhalle inkl. Duschen und Umkleide errichtet sowie eine Flutlichtanlage installiert. Bernhard Scheffer hatte stets ein offenes Ohr für die Probleme und Belange der Jugend und war in allen Abteilungen gern gesehen. Gemeinsam mit seinem Freund Klemens Molke war es Bernhard Scheffer ein großes Anliegen, den Jugendlichen außerhalb der Familie eine Stätte zu geben, wo sie mit ihren Altersgenossen ihre Freizeit verbringen konnten, um deren seelisches Wohlergehen zu unterstützen, ohne negative Einflüsse.
  • 1970 Ehrenvorsitzender Wacker/Westfalia = ASV
  • 1945 Vorsitzender Kreissportverband Beckum von Beginn an (30.9.1945)
  • 1975 Ehrenvorsitzender des neuen Kreissportbunds nach dem Zusammenschluss mit dem Kreis WAF (18. 11.1975)

Politik

Bernhard Scheffer war beteiligt an der Verabschiedung des Ahlener Programms 1947 im Kloster St. Michael mit Konrad Adenauer, Prof. Dr. Kurt Biedenkopf, Bernhard Borries und Wilhelm Buschoff. Aufgrund seiner Beziehungen tauschte er Ziegel gegen Heizungsmaterial und Lebensmittel für die Tagungsveranstaltung und trug somit zu einem erfolgreichen Ablauf bei.

Privatleben

Bernhard Scheffer war verheiratet mit Helene Scheffer (geb. Walkamp). Aus dieser Ehe gingen drei Kinder, Berni, Klaus und Mechthild, hervor. Er hatte einen Bruder, Franz Scheffer (Schülerobmann), der als Verantwortlicher sich ebenfalls viele Dienste erworben hat, führte jahrelang den Spielausschuss der Fußballabteilung.