Westfalenhof

Aus AhlenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Westfalenhof
51.755657.91383
Westfalenhof 2009.JPG
Denkmal.svg
Anschrift Wetterweg 40
Baujahr 1911 (?)
Ursprüngliche Nutzung Gaststätte /
Lichtspielhaus


Der Westfalenhof war eine Gaststätte auf dem Wetterweg / Ecke Schachtstraße in Ahlen.

Erbaut im Jahre 1911 war der Westfalenhof die erste Gaststätte in der Kolonie und gesellschaftlicher und politischer Treffpunkt.

Im Jahre 1952 eröffnete Theaterbesitzer Theodor Bellut mit dem Spielfilm "In den Klauen des Borgia" im Westfalenhof ein Schmalfilm-Theater mit 200 Sitzplätzen. Die kinotechnische Ausstattung des Theaters mit einem Rheinland-Bildwerfer (Debrie) und dazugehöriger Tonapparatur besorgte die Firma Kinoton in Essen. Seitdem trug der Westfalenhof den Spitznamen "Schlappenkino".

Im Jahre 1969 baute Wirt Toppmöller den Saal zu einem Tanz- und Disco-Raum um.

Seit dem 01.08.2015 findet sich in dem Gebäude die "Bäckerei Zeche".

Fotos

Quellen